10 Anzeichen für einen Karriereknick

Sie spüren in Ihrem Job keinen Veränderungsdruck, aber voran kommen Sie auch nicht so recht? Vielleicht haben Sie sich dann an Ihrem jetzigen Arbeitsplatz zu gut eingerichtet – und schaden damit Ihrer möglichen Karriere. Testen Sie sich selbst – 10 Anzeichen für einen Karriereknick:

  1. Auf die Frage „Wie fühlen Sie sich?“ antworten Sie gern auch mit abschätzigen Bemerkungen über Kollegen und Kunden.
  2. Die letzte Fortbildung, die Sie besucht haben, war ein unternehmensinterner Workshop zur Sicherheit am Arbeitsplatz – und das Einzige, woran Sie sich erinnern, sind die Schokoladenkekse.
  3. Sie haben Ihrem Netzwerk in den vergangenen Monaten keine neuen Kontakte hinzugefügt – und einige der Bestehenden reagieren nicht mehr.
  4. Sie sind Mitglied eines Branchenverbandes, aber Sie stellen sich da schon lange tot, weil (Hier bitte Ihre eigenen Gründe hindenken).
  5. Als Reaktion auf neue Vorschläge fallen Ihnen als erstes Gründe ein, warum das nicht funktionieren kann.
  6. Wenn Sie gebeten werden, an einem Projekt Ihres Unternehmens teilzunehmen, ist Ihr erster Gedanke „Warum ich?“ und „Was soll das überhaupt bringen?“
  7. Der Chef Ihres Vorgesetzter hat keine Ahnung, was Sie eigentlich machen. Schlimmer noch: Ihr direkter Vorgesetzer kann es auch nicht erklären.
  8. Sie träumen von einem Sabbatical und empfinden mitunter Neid für den Frührentner von nebenan.
  9. Die einzige Person, bei der Sie sich in der vergangenen Woche bedankt haben, ist die Bedienung im Kaffee gegenüber.
  10. Die Reaktion auf Ihren Namen im Unternehmen ist meist: „Oh, ja. Das ist ein interessanter Mitarbeiter.“

Sollte einer oder auch mehrere dieser zehn Punkte auf Sie zutreffen, befinden Sie sich mitten im Karriereknick oder stehen zumindest kurz davor. Und je länger Sie darin verharren, desto schmerzhafter wird es, diesen Knick wieder gerade zu biegen.

Aber: Nächste Woche werden wir uns an dieser Stelle mit der Frage beschäftigen, welche Rezepte es gegen einen Karriereknick gibt 🙂
Posted in Arbeitsmarkt, Betrachtungen, KarriereTagged , ,

Schreiben Sie einen Kommentar